Online-Lexikon

Microvelours-Bezug

Velours (wird Velours ausgesprochen) kommt aus dem Französischen und heißt auf Deutsch übersetzt Samt, ist mit diesem aber nicht zu verwechseln. Aber was bedeutet Samt und inwiefern unterscheidet er sich von Velours?

Ausschlaggebend ist die Länge des Flors: Dieser ist bei Samt am kürzesten und bewirkt, dass der Stoff je nach Strichrichtung unterschiedlich aussieht. Velours bezeichnet ein textiles Gewebe, dessen Aussehen und Eigenschaften je nach Herstellungsverfahren variieren. Das bedeutet, dass Velours eine aufgeraute, weiche, samtige oder plüschige Oberfläche haben kann.

Diese Oberfläche entsteht, weil beim Weben die Fadenschlingen locker bleiben. Die Schlingen können danach aufgeschnitten werden, so entsteht ein Flor aus rechtwinklig vom Gewebe abstehenden Fäden. Je länger der Flor, desto flauschiger das Velours. Baumwolle bzw. Baumwoll-Fasern können, ebenso wie andere natürliche Rohstoffe, synthetische Stoffe oder Mischfasern, zur Herstellung von Velours verwendet werden.

Im Folgenden haben wir ein paar wertvolle Informationen zu dem Material für Sie zusammengetragen. Der Seiteninhalt dreht sich um die verschiedenen Velours-Arten und Eigenschaften, der letzte Abschnitt erläutert Verwendungsmöglichkeiten für den weichen Stoff.

Verschiedene Arten Velours

Stoffe mit einem sehr kurzen Flor nennt man Samt, oftmals wird der Veloursstoff lediglich angeraut, der Flor ist so nur ein paar Millimeter lang. Samt fühlt sich sanft und dennoch fest an.

Pannesamt ist besonders glänzend, deshalb wird er auch Spiegelsamt genannt. Pannesamt wird verwendet in der Damenbekleidung und häufig auch als Pannesamt-Bettwäsche.

Als Plüsch bezeichnet man Velours mit einem sehr langen Flor, Plüsch ist wesentlich weicher als Samt, beide Veloursarten gibt es in vielen verschieden Farben.

Veloursleder

Für das Beziehen und Polstern von Möbeln wird häufig Microfaservelours verwendet, denn das Material bietet viele Vorteile. Es ist strapazierfähig, hautsympathisch und pflegeleicht. Zudem besitzt es eine elegante, glänzende Optik. Aufgrund seiner atmungsaktiven Eigenschaften wird Microvelours-Bettwäsche gerne gewählt. Zudem weist Microfaservelours ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement auf, indem es Feuchtigkeit vom Körper abtransportiert.

Microvelours reinigen sollte man nicht mit Trockenreinigungsmitteln oder Reinigungsschäumen. Auch Haushaltsreiniger mit Chlor sollten vermieden werden. Stattdessen genügt es, die Möbel mit einer Polsterbürste zu pflegen und bei starken Verschmutzungen ein angefeuchtetes Tuch zu verwenden.