Online-Lexikon

Französisches Bett

Französische Betten, sind hierzulande im allgemeinen Sprachgebrauch Doppelbetten. Das französische Bett zeichnet sich durch ein durchgängiges Bettgestell, mit nur einer Matratze und einem Lattenrost, aus.

In Deutschland ist es bei Doppelbetten allgemein üblich, dass jeder seine eigene Matratze hat. Während man in Frankreich ein französisches Bett 180×200 mit einer durchgehenden Matratze nutzt, so ist es in Deutschland üblich, zweimal eine Matratze 90×200 fürs Ehebett zu nehmen.

Das Hauptmerkmal der französischen Betten ist daher die durchgängige Matratze ohne Ritze. Diese gemeinsame Liegefläche verkörpert den französischen Lebensstil. Allerdings bildet sich bei solchen Matratzen nach wenigen Jahren eine Kuhle.