Online-Lexikon

Allergie

Endlich wieder richtig gut und erholsam durchschlafen? Viele Menschen leiden in ihrem eigenen Bett unter allergischen Reaktionen. Bei vielen Menschen juckt am Morgen die Nase, der Hals kratzt oder die Augen brennen. Dahinter kann eine Hausmilbenallergie stecken.

Kurz gesagt: Hausstaubmilbenallergiker reagieren auf Eiweißstoffe im Kot und Körper der Spinnentiere. Diese sammeln sich auf der Matratze an, befinden sich aber auch im Staub. Zerfallen die Hinterlassenschaften und gehen in den Hausstaub über, lösen sie eine sogenannte Hausstauballergie aus. Um sich zukünftig vor dem Kot der Tiere zu schützen, sind für Allergikerkissen und weitere spezielle Bettware zu sorgen. Die Kissen können dann bei höheren Temperaturen gewaschen werden und sind dadurch äußerst hygienisch. Weil die Füllung in der Regel aus allergieneutralen Materialien besteht, haben Allergene kaum eine Chance.

Die Orthopädika-Green Ausrüstung, ein Bezug für Matratzen, Topper und Kissen, hält bis zu 50 Wäschen bei 60 Grad. Außerdem enthält die Ausrüstung insbesondere ätherische Öle aus Zitronen, Lavendel und Eukalyptus. Diese sorgen dafür, dass Schädlinge wie Hausstaubmilben, Mücken und Motten abgeschreckt werden.

Bei allergischen Reaktionen können Sie im Zweifelsfall eine Materialprobe  und eine Detailbeschreibung mit zu Ihrem Arzt nehmen. Eine „Anti-Allergie-Garantie“ ist nicht möglich. Beim Kauf sollten Sie deshalb auch auf Gütezeichen wie z.B. „Goldenes M“ oder „Blauer Engel“ achten.